HOMESITEMAPIMPRESSUMLOGIN/-OUT
Suchen:
Geben Sie Ihren Suchbegriff ein, nach dem Sie suchen möchten. Nach Absenden Ihres Suchwortes werden Sie auf die Ergebnisseite weitergeleitet.
Home > Mannschaften 2020/2021  > A1 / U19 (Jahrgang 2002/2003)  > Aktuelles  
Aktuelles

Ticket für Meisterrunde gesichert – SCA U19 schlägt Burgsteinfurt mit 5:1

Rechnerisch war der SCA auch vorm Spiel schon in der Meisterrunde, aber Mannschaft und Trainer wollten unbedingt das letzte Spiel der Findung gewinnen, um die Chance auf Platz 1 zu wahren.

Gegner Burgsteinfurt war in der Vergangenheit für seine sehr aggressive Spielweise bekannt und dies zeigte sich auch in diesem Spiel. In der Anfangsphase wurde von beiden Seiten kaum Fußball gespielt und es eher eine hektische Abfolge von langen Bällen, Ballverlusten und wenig Torchancen. Nach einem abseitsverdächtigen Pass ließ sich der Burgsteinfurter Arsid Haka in der 7. Spielminute nicht mehr vom Ball trennen und sorgte für den Rückstand aus Altenrheiner Sicht. Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten: eine perfekt gespielte Flanke konnte die Steinfurter Defensive nur knapp klären und Sebastian Vehren setzte nach einem Eckstoß den Ball gegen die Latte. Der SCA war nun besser im Spiel. Nach einer verletzungsbedingten Unterbrechung landete der Ball nach einem schnellen Spielzug bei Lutz Visse, der den Ball David Hornung in den Lauf legte dessen Abschluss jedoch deutlich übers Tor ging. In der 28. Minute nutzte Hendrik Huesmann einen Freistoß zum Ausgleich. Aus 30m Entfernung setzte der Ball kurz neben dem Pfosten auf und ging dem Torhüter etwas unglücklich durch die Beine ins Netz zum 1:1 Halbzeitstand.

Direkt nach Wiederanpfiff nahm der gerade eingewechselte Jona Wiesch einen Pass durch eine Lücke in der 4er Kette mit und überwand den herauslaufenden Torhüter zur 2:1 Führung. Das Spiel wurde nun hitziger und der Spielfluss zäher. Kurz nach der Führung kam es kurzzeitig nach einem unnötigen Foulspiel seitens Burgsteinfurt zur Rudelbildung. In der 55. Minute konnte Sandro Salgado nach Zuspiel von Mohammad Manieh einen Verteidiger abschütteln und schoss präzise durch zwei verbleibende Verteidiger den Ball zum 3:1 ins Netz. Zwanzig Minuten später machte Wiesch dann innerhalb von zwei Minuten mit einem Doppelpack den Sack zu und seinen Hattrick perfekt. So steht die Mannschaft nach fünf Siegen, einer Niederlage und 38:6 Toren sicher in der Meisterrunde.

Trainer Udo Schürmann nach dem Spiel: „Die Mannschaft hat eine hervorragende zweite Halbzeit gespielt und die Kritik in der Halbzeitpause gut angenommen. Mit einem so eindeutigen Ergebnis war vorher nicht zu rechnen. Einen kleinen Schatten auf die gute Leistung haben jedoch die unnötigen gelben Karten und die 5 Minuten Strafe geworfen. Da sind einige Spieler auf die Provokationen der Gegenspieler reingefallen und daran können wir noch arbeiten.“

In den Herbstferien sind zwei Testspiele gegen Arminia Ibbenbüren und Cheruskia Laggenbeck geplant, um im Spielrhythmus zu bleiben und sich mit den Tecklenburger Nachbarn zu messen.




Trug mit seinen drei Treffern maßgeblich zum Sieg bei: Jona Wiesch



SCA U19 lernt aus Fehlern und siegt deutlich gegen JSG Leer/Horstmar

Nach dem Totalausfall gegen den SuS Neuenkirchen am vergangenen Dienstagabend und der gerechtfertigten 0:2 Niederlage war Aufarbeitung angesagt bis zum Spiel gegen die JSG Leer/Horstmar. Insbesondere die fehlende kämpferische Haltung - sonst ein Markenzeichen der Mannschaft – hat Trainer und Eltern überrascht.

Am Samstag war das alles vergessen und die Mannschaft zeigte wieder die gewohnte Leistung. Der SCA war spielbestimmend, zeigte einen strukturierten Spielaufbau und erspielte sich früh gute Chancen. Lutz Visse und Marlon Mey hatten gute Gelegenheiten zur Führung. Der Gegner war jedoch jederzeit über schnelle Konter gefährlich und Torhüter Felix Löchte rettete seine Mannschaft zwei Mal mit ganz starken Paraden vor dem Rückstand. In der 29. Minute legte Visse einen langen Ball sauber für Daniel Sitnikow ab, der wiederum Mey perfekt in den Lauf spielte, welcher den Ball links am Torhüter vorbei über die Linie zum 1:0 schob. Nur 5 Minuten später war es wieder Visse, der einen Ball für Tim Schmidt ablegen konnte, welcher direkt abzog und den Ball leicht abgefälscht unhaltbar in den linken Knick versenkte.

Mit dem Ergebnis ging es in die Halbzeit. Direkt nach Wiederanpfiff ermöglichte ein kurzer Blackout in den Altenrheiner Reihen den 2:1 Anschlusstreffer für die JSG. Der SCA ließ sich davon nicht wirklich beeindrucken und bereits in der 58. Minute konnte Mey eine schön geschlagene Flanke von Sandro Salgado per Kopf zum 3:1 verwandeln. In der 71. Minute sorgte Phil Take für das 4:1 indem er einen flach gespielten Ball von Salgado direkt und für den Torhüter unerreichbar ins Tor lenkte.

Altenrheine war weiter am Drücker und konnte mittlerweile auch die gefährlichen Konter der JSG durch eine taktische Umstellung fast vollständig unterbinden. In der 89. Minute schlug Nils Franke aus der eigenen Hälfte einen Ball auf den gestarteten Nico Soares Windisch der per Kopf den herauslaufenden Torhüter überwand und den Schlusspunkt zum 5:1 setzte.

Am kommenden Samstag steht dann das letzte Spiel der Findungsrunde gegen den SV Burgsteinfurt an. Anstoß ist um 15 Uhr im Altenrheiner Sportpark.




Felix Löchte hielt seine Mannschaft mit starken Paraden im Spiel



SCA U19 startet stark in die Saison

Mit 10:2 wurde der SC Reckenfeld im ersten Saisonspiel aus dem Altenrheiner Sportpark gefegt. Auch die ungewohnter 9er Aufstellung machte den Altenrheiner Spielern kaum Probleme und die Mannschaft zeigte eine überzeugende Leistung. Torschützen für den SCA in dieser Partie waren Lutz Visse, Nico Soares Windisch, Jona Wiesch, Hendrik Huesmann, Felix Benighaus, Fabian Fischer (3), Tim Schmidt und Sandro Salgado.

Das darauffolgende Spiel am Mittwoch auswärts gegen Fortuna Emsdetten stellte die Jungs schon vor eine größere Herausforderung. Der SCA zwang dem Gegner von Beginn an sein Spiel auf und zeitweise fand das Spiel auch nur in der Hälfte von Emsdetten statt. Trotz vieler guter Chancen gelang dem SCA keine frühe Führung. Kurz vor der Halbzeit belohnten Daniel Sitnikow und Marlon Mey die starke Leistung per Doppelschlag und zu 2:0 Halbzeitführung. Mey nutzte eine scharf geschlagene Flanke von Jona Wiesch per Kopfball für die Führung während Sitnikow sich nach einem Pass durch die Abwehrkette gegen Verteidiger und Torhüter durchsetzen konnte und den Ball flach über die Linie schob.

Die zweite Halbzeit verlief parallel zur Ersten weiter und Altenrheine stand hoch und provozierte durch frühes Pressing Ballverluste bei Emsdetten. Viele weitere Chancen konnten nicht in Zählbares umgewandelt werden. Mitte der zweiten Halbzeit zeigte Emsdetten seine stärkste Phase und Torhüter Felix Löchte konnte den 1:2 Anschlusstreffer mit einer starken Parade verhindern. In der 80. Minute machte Jona Wiesch nach einem Konter und einem Alleingang über das halbe Spielfeld mit dem 3:0 den Deckel drauf.

In das Spiel gegen die Drittvertretung des FCE ging der SCA als ganz klarer Favorit – aber dieser Rolle muss man auch gerecht werden. Die ersten 15 Minuten probierte der SCA viel aus und kam auch zu einigen guten Gelegenheiten, die jedoch nicht zu einem Torerfolg führen. Danach löste Außenverteidiger Lars Tann mit einem trockenen Schuss ins lange Eck den Knoten. Innerhalb von fünf Minuten stellte Daniel Sitnikow mit zwei Treffern auf 3:0. Danach ließ der SCA es ruhiger angehen. Erst kurz vor der Halbzeit erhöhten Nico Soares Windisch und Sandro Salgado auf 5:0. Nach der Halbzeit spielte der SCA einen ganz anderen Fußball – schneller, aggresiver und konsequenter vorm Tor. Am Ende des Spiels stand es schließlich 15:0. In die Torschützenliste konnten sich Lutz Visse (2), Sebastian Vehren, Sandro Salgado, Phil Take, Mohamad Manieh (2), Jona Wiesch und Nico Soares Windisch (2) eintragen. Ein großes Lob aus Richtung des SCA an den FCE - trotz vieler Gegentore blieb das Spiel über die gesamten 90 Minuten ausgesprochen fair."

Der SCA steht nun mit 9 Punkten und 28:2 Toren an der Tabellenspitze und muss nächste Woche auswärts in Neuenkirchen ran. Anstoß ist um 15 Uhr.

Daniel Sitnikow zeigt sich aktuell in bestechender Form.





Vorbereitung der Altenrheiner U19 weiterhin holprig

An den letzten beiden Samstagen hat die U19 des SCA Testspiele gegen Spelle-Venhaus U19 sowie SVA Salzbergen A1 absolviert.

Gegen die zwei Klassen höhere spielende Mannschaft aus Spelle begann der SCA richtig gut und verteidigte 10 Minuten lang konsequent und erspielte sich vielversprechende Chancen. Spelle gelang dann aufgrund individueller Fehler beim SCA in kurzer Zeit zwei Treffer, die die Ordnung beim SCA ein wenig durcheinander brachten. Spelle sorgte durch frühes Pressing für Fehler und viele Ballverluste beim SCA die bis zur Halbzeit drei weitere Gegentore zur Folge hatten. In der Halbzeit war die klare Ansage der Trainer, wieder wie zu Beginn sich auf die Verteidigung zu konzentrieren und auf Kontermöglichkeiten zu warten. Der Plan ging über 20 Minuten auf und der SCA konnte den Speller Angriffsbemühungen standhalten. Mitte der zweiten Halbzeit öffnete der Himmel seine Schleusen und an richtiges Fußballspielen war kaum mehr zu denken. Spelle erzielte noch weitere 4 Treffer, konnte aber nicht verhindern, dass der SCA einige Spielzüge aus dem Training perfekt umsetzten konnte und so durch Daniel Sitnikow in der 67. und Jona Wiesch in der 89. Minute noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Mit Salzbergen kam ein Gegner auf Augenhöhe am letzten Samstag in den Altenrheiner Sportpark. Der SCA begann mit einer neuen Formation und die Mannschaft benötigte einige Minuten, um die Trainervorgaben umzusetzen. Ziel war aggressives Offensivpressing, um den Gegner früh im Spielaufbau zu stören und Ballverluste zu provozieren. Unabhängig davon nutzte Salzbergen bereits in der der 10. Spielminute ein Missverständnis zwischen Innenverteidigung und Torhüter für die 0:1 Führung. Altenrheine hatte im Laufe der ersten Halbzeit diverse gute Gelegenheiten zum Ausgleich, schaffte es aber einfach nicht, den Ball über die Torlinie zu bekommen. Die zweite Halbzeit ging genauso weiter, wie die erste endete: Altenrheine machte das Spiel und man merkte der Salzbergener Truppe das morgendliche Trainingslager an. Der SCA konnte nach Belieben den Ball laufen lassen und zeigte gute Spielzüge, die jedoch nicht in einen Torerfolg abgeschlossen werden konnten. Nach einem Standard hämmerte Felix Benighaus per Kopf den Ball schließlich zum Ausgleich ins Tor. Auch in der Folge war der SCA spielbestimmend, aber nicht konsequent genug. Salzbergen schaffte es, in den letzten 10 Minuten nochmal einen Gang höher zu schalten und nutzte die einzige Chance der zweiten Halbzeit für die erneute Führung in der 84. Minute. Ein erneuter Ausgleich gelang dem SCA nicht mehr und so ging das Spiel mit 1:2 verloren.

Am kommenden Sonntag steht das letzte Spiel der Vorbereitung gegen Greven 09 an. Anstoß ist um 14:00 im Altenrheiner Sportpark.

Foto: Die U19 2020/21 des SC Altenrheine.





SCA U19 mit Höhen und Tiefen in die Vorbereitung gestartet

Die ersten zwei Wochen der Vorbereitung sind vorbei und das Trainerteam konnte viel positives aber auch einige negative Dinge in den Trainingseinheiten und Testspielen ausmachen. Gegen den SV Mesum zeigte sich die Mannschaft grundsätzlich überlegen zeigte viele gute Spielzüge. Neben vielen vergebenen Chancen kritisierten die Trainer Passgenauigkeit und individuelle konditionelle Schwächen. Erst spät in der 70. Min sorgte Tim Schmidt für den Führungstreffer. Für den 2:0 Endstand sorgte Nico Soares Windisch in der 90. Min nach einer punktgenauen Vorlage von Torhüter Felix Gosebruch.

Bei über 34 Grad im Schatten stand am Samstag mit Teuto Riesenbeck ein etwas stärkerer Gegner auf dem Platz. Wegen der Hitze wurde das Spiel in 20 Minuten Abschnitte eingeteilt und auch die Altenrheiner Leistung wechselte von Abschnitt zu Abschnitt. Während die Jungs im ersten Viertel eine starke Leistung zeigten und in mehreren Großchancen den Ball nicht im Tor unterbrachten, zeigte sich im zweiten Viertel ein völlig anderes Bild. Neben mangelnden Chancen gingen im Spielaufbau viele Bälle verloren und Riesenbeck nutzte die Fehler für eine 0:2 Führung. Nach der Pause knüpfte der SCA an der guten Anfangsleistung an und konnte auf 1:2 verkürzen, nachdem Fabian Fischer sich gegen drei Gegenspieler durchsetzen konnte und den Ball aus kurzer Distanz im Tor unterbrachte. Riesenbeck zeigte sich weiterhin eiskalt bei Balleroberungen und bestrafte Fehler mit weiteren Gegentoren. Auch der zweite Tagestreffer von Fabian Fischer zum zwischenzeitlichen 2:3 konnte eine Niederlage nicht mehr verhindern und am Ende stand es dann 2:5.

Aus beiden Spielen konnten Spieler und Trainer vielleicht gerade wegen der vielen Fehler einiges mitnehmen, was im Training verbessert werden kann. Kommenden Samstag steht dann das schwere Spiel gegen Spelle-Venhaus auf dem Programm.

 




Fabian Fischer gelangen 2 Treffer gegen Riesenbeck



U19 des SCA freut sich über die Lockerungen

Endlich wieder richtig Fußball spielen dürfen – so dachten nicht wenige nach den neuesten Lockerungen vom 30. Mai.

Die U19 des SCA war bereits zwei Wochen zuvor eines der ersten Teams in Rheine, welches sich den geltenden sehr strengen Corona Regeln stellte und ein unter Wahrung des Mindestabstandes und weiteren strengen Hygienerichtlinien eingeschränktes Training absolvierte. Unter hervorragenden Platzbedingungen (Danke an den Platzwart!) wurden Lauf-, Pass- und Schussübungen durchgeführt, während Zweikämpfe und Spielformen mit Risiko eines Körperkontakts verboten waren.

 

Am Donnerstag fand dann das erste Sichtungstraining mit dem neuen Kader statt, welcher je zur Hälfte aus Spielern des jüngeren und älteren Jahrgangs besteht.

Gemäß den neuen Vorgaben wurde die Mannschaft in Gruppen mit maximal 10 Spielern aufgeteilt. Wie in den Wochen zuvor stand der Mannschaft ein kompletter Platz für eine bestmögliche Aufteilung zur Verfügung. Innerhalb der Gruppen waren Körperkontakt und Zweikämpfe wieder erlaubt – eine Durchmischung der Gruppen wurde durch eine breite No-Go Area verhindert. Auch der nach wochenlanger Trockenheit einsetzende Starkregen konnte Spielern und Trainern nicht die Laune verderben.

In den nächsten Wochen werden in weiteren Trainingseinheiten an Technik und Kondition gefeilt und die Defizite aus den vergangenen Wochen aufgearbeitet.

Auch Testspiele sind bereits mit einigen Gegnern vereinbart. Es bedarf jedoch noch weiterer Anpassungen der CoronaSchutzVO, damit diese stattfinden können.

 

Etwas verstimmt zeigt man sich gegenüber der Entscheidung, dass im Jugendbereich keine Härtefallregelung greift und die Mannschaft zwar Herbstmeister war, aber nach einem Spiel der Rückrunde als Tabellenzweiter nicht in die Bezirksliga aufsteigt. Trainer Udo Schürmann gibt sich optimistisch und glaubt an die neue Mannschaft. „Wir werden auch in der kommenden Saison oben mitspielen. Insbesondere Emsdetten 05 und FSV Ochtrup werden aber starke Konkurrenten.“

 

Aktuell werden bereits Spieler von Landesligist Spelle-Venhaus, sowie Eintracht Rheine und GWA Rheine in Form von Probetrainings mit eingebunden, um die Qualität des Kaders an den richtigen Stellen noch zu verstärken.

 

Foto: Guido Gülle, Udo Schürmann, Daniel Greßhoff und Christopher Reinartz trainieren auch in der Saison 20/21 die U19 des SCA (Bild aus 2019)