HOMESITEMAPIMPRESSUMLOGIN/-OUT
Suchen:
Geben Sie Ihren Suchbegriff ein, nach dem Sie suchen möchten. Nach Absenden Ihres Suchwortes werden Sie auf die Ergebnisseite weitergeleitet.
Archiv Detail
B-Juniorinnen des SCA im Kreispokalfinale
24-09-13 17:50
Alter: 6 Jahr/e


VON: BERNHARD RIEKEN


Rubrik: B-Juniorinnen 2013/2014

Die B-Mädchen des SC Altenrheine haben nach starken Leistungen im Viertel- und Halbfinale das Endspiel des Kreispokalwettbewerbs am 03.10. erreicht. Die Auslosung hat den Mädchen des SC Altenrheine dabei zuvor wahrlich keinen leichten Weg zum Finale des Kreispokals beschert. Die Kickerinnen aus Altenrheine mussten gegen die beiden einzigen im Topf befindlichen überkreislich spielenden Mannschaften antreten.

Im Viertelfinale traf man am letzten Donnerstag auswärts auf den Bezirksligisten Borussia Emsdetten. Die Altenrheiner Mädels machten von Anfang an viel Druck. Zwei gut herausgespielte Chancen mit Abschluss von Sophia Rieken (7./12. Minute) konnte die Borussen-Torhüterin noch parieren. Die dribbelstarke Lara Heeke erzielte schließlich nach klasse Zuspiel von Antonia Fockers in der 26. Minute das überfällige 1:0 für Altenrheine. Altenrheine drängte die Hausherren weiter in die Defensive. In der 35. Minute spielte erneut die starke Spielmacherin Antonia Fockers einen langen Pass auf Louisa Peters, die nach kurzem Solo kaltschnäuzig das 2:0 erzielte. In der zweiten Spielhälfte steigerte sich Borussia Emsdetten. Die SCA-Abwehr um die überragende Anna Heeke und Torfrau Marita Theele ließ jedoch keine gefährliche Chance zu. Die Altenrheiner Mädels ihrerseits konnten sich eine Reihe weiterer guter Möglichkeiten erarbeiten. Ein strammer Linksschuss von Saskia Heinze strich hauchdünn über das Tor. Louisa Peters und Sophia Rieken scheiterten jeweils knapp nach schön herausgespielten Kombinationen. Borussen Trainer Ricky Schmäing sprach anschließend anerkennend von einem verdienten Sieg der Altenrheiner Mannschaft.

Im Halbfinale am Montag traf man auf den Lokalrivalen FFC Heike Rheine. Eintracht Rodde hatte sich spontan bereit erklärt, diese Begegnung auf ihrem Flutlicht-Platz stattfinden zu lassen. Auch in diesem Spiel dominierten die Mädchen aus Altenrheine von Beginn das Spielgeschehen gegen überraschend tief stehende Heike Spielerinnen. Bereits in der 3. Spielminute setzte sich Sophia Rieken laufstark über rechts durch. Ihre Hereingabe verpasste Lara Heeke im 5 m Raum nur knapp. In der 6. Minute schaltete Sophia Rieken im Strafraum schnell und nutzte eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft von Heike Rheine zum 1:0. Glück hatte Heike Rheine in der 11. Minute. Nach einem Foulspiel an der pfeilschnellen Louisa Peters schoss Spielführerin Laura Birkheuer einen SCA Freistoß aus 20 Metern hoch an den linken Innenpfosten. Das 2:0 fiel kurz vor der Halbzeit. Laura Birkheuer legte nach einem Freistoß von der Strafraumgrenze mustergültig auf Antonia Fockers zurück. Diese überwand aus 20 Metern Torhüterin Nele Münsterkötter mit einem tollen Schlenzer ins rechte Eck (39. Minute). In der 2. Spielhälfte erhöhte Heike Rheine den Druck und brachte eine zweite Stürmerin. In der 46. Minute erzielte Sophia Müller nach einer Unstimmigkeit in der Altenrheiner Abwehr aus 11 Metern den Anschlusstreffer zum 2:1. Nun wurde die Partie offener. Heike Rheine versuchte über ihre schnellen Außenspieler nach vorne zu kommen. Die Altenrheiner Abwehr stand jedoch gut gestaffelt und ließ nur wenige Chancen zu. Kritisch wurde es noch einmal zum Ende der Partie als Heike Rheine zwei Freistoßchancen aus gefährlicher Lage erhielt, diese jedoch nicht verwerten konnte. Der Jubel bei den Spielerinnen und Verantwortlichen des SCA über das Erreichen des Kreispokalfinales war nach dem Abpfiff groß.

Trainer Bernhard Rieken lobte die Mannschaft nach den überzeugenden Siegen gegen die höher klassigen Teams „Die Mädchen haben richtig gut gespielt. Sie spielen jetzt schon zum großen Teil einige Jahre zusammen und haben sich in dieser Zeit spielerisch sehr gut weiterentwickelt. Jetzt freuen wir uns auf das Kreispokalfinale am 03.10. in St. Arnold.“



vorne v.l.n.r.: Ronja Rotthues, Antonia Fockers, Meike Wietkamp, Louisa Peters, Marita Theele, Laura Birkheuer, Milena Berlinger, Lara Heeke, Helena Rietmann, Laura Breulmann; hinten v.l.n.r.: Trainer Bernhard Rieken, Betreuer Burkhard Breulmann, Katharina Silies, Christina Menn, Saskia Heinze, Anna Heeke, Sophia Rieken, Franziska Leugers, Betreuerin Petra Rotthues, Trainer Manfred Rotthues. Es fehlen: Luise Höning, Malin Samuda, Rebekka Schulte und Elisa Tillar








<- Zurück zu: Archiv